Herzlich Willkommen bei Ihrer „Die Herz-Apotheke Prohlis".

Angebote des Monats!

Angebote des Monats!

Gefahren durch Sonnenbrand

Warum ist ein Sonnenbrand überhaupt gefährlich?

Uralub und Sonne

"So ein kleiner Sonnenbrand, das kann doch nicht so schlimm sein" oder "Ich habe mir als Kind oft einen Sonnenbrand zugezogen und bin trotzdem gesund".Solche Gedanken kommen vielen in den Sinn, wenn davon die Rede ist, dass ein Sonnenbrand auch gefährlich sein kann. Leider ist eine solche Verbrennung - und auch eine dauerhafte Bräunung - nicht so ungefährlich, wie mancher glauben mag.

Da ist zuerst die unmittelbare Gefahr zu nennen, die direkt vom Sonnenbrand ausgeht: Bei großflächigen Verbrennungen kann es gefährlich werden, da der Körper die Haut zur Atmung und zur Regelung der inneren Temperatur benötigt. Das kann die verbrannte Haut jedoch nicht mehr leisten.

Generell gilt: Ist mehr als ein Viertel der Körperoberfläche verbrannt, sollte ein Arzt hinzugezogen werden!

Aber auch kleine Verbrennungen und tiefe Sonnenbräune bergen so ihre Risiken:

Setzen Sie Ihre Haut über Jahre hinweg immer wieder intensiv der Sonne aus, schädigen Sie diese auf Dauer bis in tiefere Schichten hinein. Es kann dann von bleibenden Hautveränderungen bis zum gefürchteten Hautkrebs kommen. Um dieses Risiko mölist gering zu halten sollten Sie eine Sonnencreme mit einem hohen UV A-Filter benutzen.

Ein zusätzliches Risiko beim Sonnenbaden stellt die Austrocknung dar. Bei hohen Außentemperaturen schwitzen wir sehr stark, um unsere Körpertemperatur im Bereich von 37°C zu halten und nicht zu überhitzen. Legt man sich noch direkt in die Sonne, muss unser Körper eine große Menge seiner Flüssigkeiten verwenden, um sich kühl zu halten. Deshalb sollten Sie bei jedem Aufenthalt in wärmeren Ländern, und besonders beim Sonnenbaden, auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Richtgröße: mindestens drei Liter Wasser, Fruchtsaft oder Früchtetee pro Tag.

Weitere Beratungsthemen

  • Tabletten auch bei Milchzucker-Unverträglichkeit gut verträglich

    Milchzucker (auch Lactose genannt) ist bei der Herstellung von Tabletten ein weit verbreiteter Hilfsstoff. „Auch Menschen mit einer Milchzucker-Unverträglichkeit können
    weiterlesen...
  • Blutsenkung

    Der Wert für die Blutkörperchen-Senkungs-Geschwindigkeit ist in den Laborberichten mit BSG abgekürzt. Er ist als solcher uncharakteristisch, vermittelt aber, dass
    weiterlesen...
  • Treibgasfreie Pulverinhalatoren

    Die Vielfalt bei den treibgasfreien Pulverinhalatoren ist enorm und es kommen ständig innovative Neuentwicklungen hinzu: nicht nachfüllbare Mehrdoseninhalatoren mit Pulverreservoiren
    weiterlesen...
  • Bei Pilzinfektionen reichen oft rezeptfreie Medikamente aus

    Photo: Karin Jung /pixelio.de Viele Pilzinfektionen auf der Haut oder den Schleimhäuten lassen sich mit rezeptfreien Arzneimitteln gut behandeln. In
    weiterlesen...
  • Heilfasten

    Die Vorbereitungen Kalorienhaltiges, fettes Essen, zu viel Fleisch, zu viele Kohlenhydrate, viel zu wenig Ballaststoffe: Auf die Dauer ist diese
    weiterlesen...
  • Ist Magnesium wirklich lebenswichtig?

    Der erwachsene menschliche Körper enthält ca. 25g Magnesium. Der größte Anteil wird in den Knochen gespeichert. Unser Körper braucht Magnesium
    weiterlesen...
  • Hepatitis A - Reisehepatitis

    Nach Schätzungen von Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erkranken pro Jahr weltweit mehr als 10 Millionen Menschen an den verschiedenen Formen
    weiterlesen...
  • Calcium - das Lebensmineral

    Calcium ist einer der wichtigsten Mineralstoffe des menschlichen Organismus, seine Gesamtmenge im Körper beträgt ca. 1-1,5 kg. Unter dem Begriff
    weiterlesen...
  • Pilze - so gesund ist das Gemüse des Waldes

    Pfifferlinge von Rosel Eckstein / pixelio.de Herbstzeit ist Pilzzeit. Speisepilze gelten nicht nur als besondere Delikatesse, sondern sind auch äußerst gesund:
    weiterlesen...
  • Deutschland bewegt sich zu wenig

    Foto: Klicker / pixelio.de Deutschland bewegt sich zu wenig: 44 Prozent der Erwachsenen in Deutschland bezeichnen sich in einer Forsa-Umfrage im
    weiterlesen...
  • 1
Unsere Apotheke
Wir betreuen und unterstützen verschiedene Selbsthilfegruppen und stehen Interessierten mit pharmazeutischen Fachvorträgen zur Verfügung. Die Herz-Apotheke Prohlis ist zugelassene Versandhandelsapotheke.
Die Herz-Apotheke
Apotheker Yavuz Yüksel e.K.
Herzberger Straße 18
01239 Dresden
Montag bis Freitag
08:00-18:30 Uhr
Montag bis Freitag
08:00-18:30 Uhr
Samstag
08:00-13:00 Uhr

(03 51) 28 508 - 43
(03 51) 28 508 - 65
info@herz-apotheke-dresden.de
Samstag 08:00-13:00 Uhr